Kreative-Kunstwerkstatt für Kinder und Erwachsene

- Projektarbeit mit Kindern/ Jugendliche, Bundesgartenschau

  2011 in Koblenz

- Kinderkunstschule in Kobern-Gondorf, von 2001 bis 2010

- Kreismusikschule Andernach von 2000, bis 2002

- Kinderkunstschule in Bassenheim, ab 2001

- Kinderkunstschule Mayen, von 2000 bis 2007

- Kinderkunstschule Saffig, ab 2001

- Kunstpreis der Kinder-Jugendakademie,

  Sparkasse Mayen 2013

- Kunstpreis für Malerei, Sparkasse Mayen 3013

- Kath. Familienbildungsstätte Neuwied, ab 2017

- Grundschule Heddesdorfer Berg "Projektarbeit, ab 2017"

- Grundschule Urmitz u. Realschule plus Weißenthurm "Projektarbeit- Töpferkurse"

-Grundschule Kettig "Projektarbeit 2019"

- Jugendzentrum Bassenheim "Projektarbeit"

- Jugendzentrum Andernach "Projektarbeit ab 2021"

- Ev. Fam. Bildungsstätte Gießen "Projektarbeit" ab 2021

- Kunsttherapie für Frauen "Augustenthaler Str.87a Boesner Bussiness Center,   Neuwied" ab 2021. Gegründet 2010 im Atelier-Aumerich 10, Saffig

 

 


Mayener Kunstpreis im Arresthaus verliehen. Auf ganz unterschiedliche Art und Weise haben sich kleine und große Kunstschaffende aus der Region mit den Mayener Burgfestspielen auseinander gesetzt. Nun wurden die Gewinner eines mit insgesamt 3000 Euro dotierten Kunstpreises 2015 im Alten Arresthaus ausgezeichnet.

 

Kobern-Gondorf. Unter den Kursangeboten der Kunstakademie Rheinland haben sich rasch als besondere Zielgruppe Kinder und Jugendliche herausgebildet. In Kobern-Gondorf, wo auch mit Hans-Josef Koggel einer der „Väter“ dieser Kunstakademie zu Hause ist, hat sich bereits vor zehn Jahren ein Kurs der Jugendkunstschule etabliert. Kreativität und Spontaneität ist angesagt, wenn dienstags Kinder und Jugendliche von fünf bis 17 Jahren sich gemeinsam mit der Dozentin Christine Horn künstlerisch betätigen. Man ist zurecht stolz auf dieses Jubiläum, das auch die Kontinuität der Arbeit belegt. Die Kunstakademie Rheinland entfaltet den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit als Angebot für alle Interessenten im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ungebrochen ist die Resonanz bei der nun seit Jahren laufenden überregionalen Aktion „Komm, mal mit“. Dabei werden für die zweitätigen Kurse insbesondere Standorte ausgesucht, die schon in der Zeit der Rheinromatik genutzt worden sind. Mit moderner GPS-Technik gelingt es den Förstern, die die Aktion unterstüzten, exakt die Punkte zu ermitteln, von wo aus John Gardener, William Turner im 18. und 19. Jahrhundert ihre berühmten Rheinbilder zeicheten und malten. Für 2015 wird im Mittelrheingebiet nach zusätzlichen Standorten Ausschau gehalten. So werden unter anderem die Festung-Ehrenbreitstein, Stolzenfels und auch Bendorf ins Auge gefasst. Für die Jugendkunstschule gibt es ein klares pädagogische Konzept. Es geht in ihr nicht darum, besonderen Erwartungen gerecht zu werden als vielmehr um die Freude beim schöpferischen Tun. Die bildende Kunst ist ein wichtiger Beitrag, um gerade jungen Menschen in ihrer Entwicklung und im sozialen Leben zu begleiten, um dabei neue und individuelle Ausdrucksmöglichkeiten zu finden, die Kreativität wachsen zu lassen und die Persönlichkeit zu stärken. Die Altersmischung von fünf bis 17 Jahren erweist sich dabei nicht als störend. Im Gegenteil: Gerade in der Gruppenarbeit mit verschiedenen Altersstufen entstehen besonders spannende Kunstwerke und tolle Ideen. Hier wird jeder Teilnehmer auf eine andere Weise inspiriert, und es beginnt ein Dialog, eine Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit und der Resonanz in der Gruppe.

 

Presse Rheinzeitung 2015

 

      .